So schaffst du einen Wiederekennungswert auf Social Media

April 20, 2021

Auch du als Einzelunternehmerin kannst durch wenige Elemente dein Business so positionieren, dass deine Kund:innen dich sofort erkennen 💎
So prägt sich nicht nur dein Name ein, sondern dein gesamter Unternehmensauftritt, was dabei hilft, bei deinen Lieblingskund:innen in Erinnerung zu bleiben.

Schau dir folgende Elemente deiner Marke gut an und frage dich:
- Dein Branding

Ist mein Branding klar und einprägsam? Unterscheide ich mich dadurch von anderen in meiner Branche?

- Tonalität & Formate deiner Inhalte

Wie schreibe ich meine Texte? Verfolge ich dabei eine Linie oder fehlt mir der rote Faden?

Wenn du bestimmte Themen hast, die sich wiederholen (bspw. Tipps, Rezepte, Übungen für deine Kund:innen oä.) kannst du daraus eine eigene Themenreihe machen, die du optisch speziell gestaltest. So können deine User sofort erkennen worum es geht. Auch das schafft einen Wiedererkennungswert.

- Deine Bildsprache

Welche Bilder verwende ich? Passen die Bilder optisch zusammen oder fehlt auch hier eine klare Linie? Ich empfehle vielen meiner Kundinnen, ein Moodboard zu erstellen, bspw. auf Pinterest oder Canva, wo du deine BIldsprache gut definieren und optisch für dich visualisieren kannst. Sammle Bilder, die gut zu deiner Marke passen und deine Werte, Themen, Gefühle und Emotionen transportieren. Dann kannst du dir passend dazu, immer wieder neue Bilder suchen und dich daran orientieren.